Meme

Instrument der Unternehmenskommunikation oder interaktives Witzebuch

MuK-Blog für Digital Marketing #28: Meme
5. November 2019 Marketing Natives

Seit einigen Jahren sind Memes so ziemlich überall. Ganz zu schweigen von der Online-Welt werden bestimmte Witze auch gerne in dem sogenannten ‚reallife‘ verwendet. Das Phänomen tritt dabei aber nicht nur auf Englisch auf. Auch deutsche Memes machen die Runden. Sie beeinflussen die Art, wie vor allem junge Menschen kommunizieren und es gibt sie zu jedem Thema. Sollte doch eine Lücke auftauchen, kann diese prompt mit Hilfe der Meme-Generatoren gefüllt werden.

Was ist ein Me-Me?

Ein Meme (sprich meːmə) beschreibt in seiner häufigsten Form ein Bild oder eine Grafik, welche mit einem Text versehen werden.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

💡 If you want to lose several lbs in the first week alone with keto 28 day . You can click link in our bio to get Everything You Need Success. Imagine… armed with 28 day meal plan and various keto recip. you’ll be able to start strong and finish strong. 💪. Nothing is left to chance. Simply follow the plan and you WILL succeed. By joining this program means you support our page 😃@natacha_keto 🔻 You may click link in our BIO 🙂 ⏩ Never miss any update from us. Don’t forget to share and follow us . . 😹The struggle is real, Tag someone 😹 . #ketofam #ketoadapted #ketones #lchfdiet #lazyketo #ketogirl #ketotransformation #ketojourney #hflc #ketoforlife #ketoweightloss

Ein Beitrag geteilt von Natacha (@natacha_keto) am

 Instagram 1 | Quelle: https://www.instagram.com/p/BzesS-dDJpR/

Allerding können Memes auch in der Form von Videos auftreten. 2019 zählten dazu unter anderem auch TikTok-Memes. Diese sind lediglich Videos von der Plattform TikTok, welche als lustig empfunden werden. Auch Vines (Videos von der Plattform Vine) können als Memes bezeichnet werden. Davon abgesehen: Shortclips oder Videos, die auf lustige Weise bearbeitet wurden, können ebenfalls Memes genannt werden. Wichtig bei Memes im traditionellen Sinne ist allerdings, dass sie eine Formel darstellen. Bestimmte Teile des Memes bleiben gleich, während die variablen Teile beliebig ausgetauscht werden. Das macht sie gerade so beliebt. Es ist ein adaptierbarerer Running Gag.

Geschichte der Memes

Memes durchlebten eine regelrechte Evolution. Beispiele der frühen Memes sind Bilder von verwirrten Babys mit einem Text, der beschreibt welche merkwürdige Situation diese Reaktion hervorgerufen haben könnte.
Nun sieht die ganze Situation etwas anders aus. Für bestimmte Witze müssen die Trends der letzten Jahre bekannt sein

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

some memes are going backwards too so im kinda out of track at this point

Ein Beitrag geteilt von waffle!! (@happywaffleeee) am

 Instagram 2 | Quelle: https://www.instagram.com/p/BzesS-dDJpR/

Durch den laufenden Wandel moderner Memes gibt es sogar ein paar Memes über die geringe Lebensdauer von Trends.

Verwendung von Memes

Memes lassen sich für jedes Thema, (beinahe) jeden Anlass und vor allem jedes Nischen-Interesse kreieren. Eine bekannte Version ist beispielsweise die Darstellung von Charakteren in Serien oder Filmen als Figuren aus Spongebob Schwammkopf.
Aber nicht nur für Medienbetriebe sind Memes eine mögliche Option des Social Media oder Online Marketings. Es ist lediglich wichtig zu wissen, ob die Zielgruppe Meme-affin ist, und welche Art von Internethumor aufgegriffen werden sollte. Ein gutes Beispiel ist das Unternehmen LucidChart. Die eigenen Produktvideos werden mit Internethumor gestaltet, und dadurch von Usern verbreitet.

 Instagram 3 | Quelle: https://www.instagram.com/p/BmMZ5mfnCex/

Aber Achtung

All das klingt vielleicht nett und einfach, aber auch Memes können eine Herausforderung darstellen. Wie bereits erwähnt ändern sich die Trends sehr schnell, und mit Memes des vorletzten Monats wirkt ein Unternehmen nicht sonderlich cool. Für Marketer ist es auch wichtig, sich und die eigenen Angebote nicht allzu ernst zu nehmen. Memes sollen der Zielgruppe das Produkt näherbringen und das Unternehmen personifizieren, nicht das Produkt und dessen Vorteile unter die Nase reiben. Typischer Gen Z Internethumor kann morbide Züge annehmen, es ist daher wichtig festzulegen wie weit man mit seinen Witzen gehen möchte. Um bezüglich des Urheberrechts auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich eigene Bilder zu verwenden, um beliebte Formate nachzubauen.

Zu guter Letzt dürfen auch die Trolls nicht vergessen werden. Vor allem wenn ein bereits genannter Fehler begangen wird, aber manchmal auch einfach so – die Trolls warten nur hinter ihren Tastauren. Hierbei ist ein Mantra wichtig: Don’t Feed The Troll!

Conclusio

In erster Linie ist es wichtig festzustellen, ob Memes beziehungsweise der heutige Internethumor mit der Positionierung und Zielgruppe zusammenpassen. Es empfiehlt sich den Mitbewerb zu beobachten, und einen Blick auf die Social Media Profile bekannter Meme Accounts zu werfen, um einen Eindruck zu erlangen. Sollte alles zusammenpassen, steht Ihnen nichts im Wege sich an Memes zu probieren!

 

 

Autorin: Melanie Schmutz

 

 

 

Disclaimer: Namentlich gekennzeichnete Beiträge wie dieser hier geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder.

Quellen:

https://blog.hslu.ch/diginect/2017/04/20/memes-internetphaenomen-oder-marketinginstrument/ (letzter Zugriff: 29.09.2019)
https://de.wiktionary.org/wiki/Meme (letzter Zugriff: 30.09. 2019)
http://www.social-media-knigge.de/2013/07/03/verkockend-marketing-mit-memes/ (letzter Zugriff: 29.09.2019)

The Community for Young Marketers in Austria. Join us!